07.06.2016

| Rezension | Unrivaled - Gewinnen ist alles von Alyson Noel





Titel:  Unrivaled - Gewinnen ist alles

Verlag: HarperCollins

Orginaltitel: Unrivaled 

Erscheinungsdatum: 10. Mai 2016

Broschierte Ausgabe: 416 Seiten




Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!

Drei sehr unterschiedliche Jugendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres größten Traums - aber sie ahnen nicht, wie hart die Glitzerwelt L.A.s wirklich ist, in der sie sich bewegen müssen. Wer wird es schaffen, Hollywoods heißesten Star Madison Brooks in seinen Club zu locken? Und wie skrupellos werden sie sein, um ihr Ziel zu erreichen?

Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, will Layla sich ihr Studium mit dem Promoterjob finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren.

Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde, indem sie für einen Unrivaled-Club wirbt. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Promiwelt.

Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Unrivaled-Clubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy beweisen, dass er ein Gewinner ist.
"Layla Harrison konnte nicht still sitzen."

Seit der Evermore Reihe gehört Alyson Noel zu einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen, daher war mir klar, dass ich auch "Unrivaled - Gewinnen ist alles" von ihr lesen Muss.

Der Prolog hat mich unglaublich neugierig gemacht. Es hätte mich nicht gewundert, wenn der Prolog das Ende des Buches eingeläutet hätte und man mit einem richtig miesen Cliffhanger abgespeist worden wäre. Soviel kann ich euch verraten, einen Cliffhanger gab es trotzdem. Und zwar einen richtig miesen.

Der Anfang der Story war sehr ungewohnt. Man erhält Einblicke der verschiedenen Charaktere und wie sie momentan Leben. Ehrlich gesagt finde ich solche Vorstellungen extrem langweilig. Sowas interessiert mich eher selten, und wenn, dann finde ich es wesentlich besser, wenn das Leben der einzelnen Charaktere in die Story eingearbeitet wird.

  • Madison kommt sehr geheimnisvoll daher. Man erhält nicht sehr viele Informationen über sie oder ihr früheres Leben. Man ahnt das ein oder andere, aber einen wirklichen Reim kann man sich daraus nicht machen.
  • Aster hat ein Ziel welches sie nie aus den Augen verliert, Das mochte ich an ihr, allerdings fand ich ihre Art mit anderen Menschen umzugehen einfach daneben. Zudem ist sie das typische Mädchen reicher Eltern.
  • Tommy war mir oft viel zu sprunghaft. Wer die Story gelesen hat kann mich sicher verstehen bzw. der weiß, was ich damit meine.
  • Und Layla war einfach ... für sie hat man wirklich keine Worte. Auf der einen Seite ist sie hinterhältig und verlogen, aber auf der anderen Seite ist sie extrem tough. 

Die Stadt (Los Angeles) in der Unrivaled spielt wurde sehr oberflächlich und künstlich dargestellt. Dennoch passt die Story sehr gut zu L.A., denn genau so stelle ich mir die Welt der Reichen und Schönen vor. Allerdings muss dieser ganze Gossip-Girl-Kram rund um deren Geheimnisse und Intrigen gut gemacht sein damit es mich packen kann. Und genau da lag mein Problem. Die Story war interessant und hatte ein paar wirklich geniale und sehr spannende Szenen, aber es war alles sehr oberflächlich und verwirrend.
Mit "Unrivaled - Gewinnen ist alles" liefert Alyson Noel einen Roman voller Geheimnisse und Intirgen der mich zwar oft verwirrt hat, der mir aber im Großen und Ganzen sehr gut gefallen hat. Die Charaktere sind sicher keine Sympathieträger, passen aber sehr gut in diese Welt. Ich bin gespannt was mich im 2. Teil der Beautiful Idols Reihe erwartet.

Das Buch erhält von 3 von 5 Federn!

Kommentare:

  1. Liebe Diana,

    zu diesem Buch habe ich so unterschiedliche Rezensionen gelesen, dass ich hin- und hergerissen bin. Allerdings mag ich es nicht, wenn die Charaktere nicht so sympathisch sind. Kaufen würde ich das Buch nicht, aber ich denke drüber nach es zu ertauschen :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    im Großen und Ganzen sehe ich das ähnlich. Der Geschichte fehlte über weite Strecken die Spannung, aber nach dem Ende bin ich auch sehr neugierig, wie es weitergeht.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Diana,
    Mir hat die Story sehr gut gefallen, wahrscheinlich, weil ich auch so gerne Pretty little Liars lese, was ja doch ein bisschen ähnlich ist ;)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen