23.11.2016

| Rezension | Shut Down - Du hast nur 24 Stunden von Dan Smith





Titel: Shut Down - Du hast nur 24 Stunden

Verlag: Chicken House

Orginaltitel: ---

Erscheinungsdatum: 20. Oktober 2016

gebundene Ausgabe: 288 Seiten




Auf einer abgelegenen Insel … Ash erwacht in einem Labor. Das Letzte, woran er sich erinnert: Seine Mutter und er wurden hierher verschleppt. Offenbar entwickelte das Forscherteam seiner Mutter ein tödliches Virus. Jetzt, wo ihr Job getan ist, wurde sie damit infiziert. Ash muss die Organisation stoppen, die mit dem Gegenmittel die Insel verlassen will. Aber ihm bleiben nur 24 Stunden, sonst ist seine Mutter verloren. Außerdem bemerkt er seltsame Veränderungen an sich, er ist schneller, stärker, seine Sinne schärfer ...
"Ash blinzelte und sofort fuhr ihm ein stechender Schmerz in die Augen."

Mit "Shut Down - Du hast nur 24 Stunden" ist Dan Smith ein weiterer actiongeladener Roman gelungen. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und leicht verständlich geschrieben.

Die Story dreht sich um den 13 jährigen Ash, der sich mit seiner Begleiterin Isabel auf den Weg macht um nicht nur seine Mutter, sonder auch die ganze Menschheit, zu retten. Im Großen und Ganzen hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen. Die Story ist spannend und geht rasant voran. Ein paar Probleme hatte ich allerdings mit Ash uns seinen "neuen Fähigkeiten". Im Laufe der Story erfährt man zwar woher er diese hat, dennoch konnte er von Beginn an problemlos damit umgehen.

Interessant fand ich auf jeden Fall die Insel auf der Ash gelandet ist. Nicht nur die Bäume und Pflanzen sind größer, sondern auch die Tiere sind wesentlich intelligenter, größer und vor allem tödlicher.

Empfehlen würde ich das Buch aber eher jungen Lesern.
Es gibt zwar eine rasante Handlung mit viel Action, dennoch würde ich dieses Buch eher jüngeren Lesern empfehlen.

Das Buch erhält von mir 3,5 von 5 Federn!

Kommentare:

  1. Huhu,
    der Klappentext klingt total spannend, das Ash allerdings erst 13 ist, köntne sich für mich zu einem Grund entwickeln, das Buch nicht zu lesen. Ich habe oft etwas Schwierigkeiten, mit Kindern, die dann so unglaubliche Leistungen vollbringen müssen...
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    das Buch hört sich erstmal klasss an. Das Cover hat mich direkt an die Hardcover von Die Auserwählten erinnert. Leider habe ich oft Probleme mit Büchern, die sich an eine jüngere Zielgruppe richten. Ich werde es mir aber trotzdem mal genauer anschauen. Es spricht mich schon total an :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen