03.09.2016

| Rezension | Book of Lies von Teri Terry





Titel: Book of Lies

Verlag: Coppenrath

Orginaltitel: Book of Lies

Erscheinungsdatum: 5. Juli 2016

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten




Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los.
Quinn
"Es gibt Dinge, die man lieber nicht tun sollte."

Mir fällt es unglaublich schwer dieses Buch zu rezensieren, da ich nicht wirklich weiß, wie ich beginnen soll. Eigentlich mochte ich das Buch ganz gerne und bin auch zügig voran gekommen. Vor allem die Botschaft, die dieses Buch vermittelt, ist einfach große Klasse. Und dann kam das Ende. Und dieses Ende hat einfach alles kaputt gemacht. Nicht nur die Story, sondern allen voran die Botschaft. Wie kann man ein Buch nur so enden lassen? Ich hätte das Buch am liebsten in die nächste Ecke gepfeffert. Dieses Ende hat für mich die komplette Aussage des Buches zerstört.

Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Sicht von Quinn und Piper in der Ich-Perspektive. Beide Hauptprotagonisten sind definitiv keine Sympathieträger, dennoch mochte ich Quinn um einiges lieber als ihre Zwillingsschwester Piper. Piper ist sehr aufbrausend und es muss grundsätzlich nach ihrer Pfeife getanzt werden, was das Lesen sehr anstregend gemacht hat. Und Quinn dagegen war mir zu luschig.

Interessant fand ich die mystischen (und teilweise sehr unheimlichen) Aspekte, aber auch die familiären Hintergründe. Man bekommt alle Fragen beantwortet, aber dennoch hat mich das Buch am Ende enttäuscht.
Insgesamt ließ sich das Buch zügig lesen, dennoch hat mich das Ende leider sehr enttäuscht.

Das Buch erhält von mir 3 von 5 Federn!

Kommentare:

  1. Awww, das klingt gar nicht gut. :-( Hatte gerade auch so ein Buch, dass schnell lesbar war mit allem drum und dran, aber trotzdem nicht gut war. Und wenn das Ende wirklich so verhunzt wurde, in Bezug auf die eigentliche Botschaft, sollte ich besser die Finger von diesem Buch lassen. Dabei fand ich es sehr interessant nach der “Gelöscht“ Reihe.

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Diana

    Gerade das Ende gefiel mir sehr.So verschieden sind Geschmäcker und das ist gut so.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zum Glück sind Geschmäcker verschieden :)
      Mir hat das Ende überhaupt nicht gefallen, da die eigentliche Botschaft komplett zerstört wurde. Aber schön, dass du das Buch mochtest.

      LG Diana

      Löschen
  3. Huhu Diana,

    schade, dass dir das Buch, oder besser gesagt das Ende, nicht gefallen hat!
    Aber die Meinungen gehen bei diesem Buch eh weit auseinander. Da ich ein großer Fan der Autorin bin, habe ich es natürlich bereits auf dem SuB, aber zum Lesen bin ich leider noch nicht gekommen :(
    Ich bin gespannt :)

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Diana,

    also ich bin beruhigt. Wenn es dich nicht ganz überzeugen konnte, dann ist es wahrscheinlich etwas für mich.

    Schade, dass du dich so über das Ende geärgert hast.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für dich ist das Buch sicher etwas *gg*
      Freu mich auf deine Rezi wenn du es gelesen hast.

      LG

      Löschen