29.06.2016

| Rezension | These Broken Stars. Lilac und Tarver von Amie Kaufman & Meagan Spooner





Titel: These Broken Stars. Lilac und Tarver

Verlag: Carlsen Verlag

Orginaltitel: These Broken Stars

Erscheinungsdatum: 27. Mai 2016

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten




Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls...
Tarver
"Nichts an diesem Salon ist echt."

Mit "These Broken Stars" hat sich das Autorenduo - Amie Kaufman & Meagan Spooner - etwas ganz Besonderes einfallen lassen, denn die Story spielt nicht wie üblich in irgendeiner amerikanische Stadt, sondern im Weltraum. Doch dann passiert das undenkbare: die Icarus - das Luxusraumschiff schlecht hin - stürzt ab und Lilac und Tarver landen auf einem verlassenen Planeten und kämpfen ums Überleben.

Der Einstieg in die Story ist mir sehr leicht gefallen und ich hatte unglaublich viel Spaß dem Geschehen zu folgen. Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Sicht von Lilac und Tarver, so dass ich mich noch besser in deren Gedanken- und Gefühlswelt hineinversetzen konnte. Zwischen den einzelnen Kapiteln gab es dann noch kurze Auszüge einer Befragung - mein Interesse wurde dadurch definitiv geweckt.

Mit Lilac und Tarver haben die Autorinnen zwei ganz wunderbare Charaktere gezeichnet. Auf den ersten Blick wirkt Lilac wie das typische reichen Mädchen, aber auf den zweiten Blick steckt so viel mehr in ihr als man erahnen kann. Sie ist eine Kämpferin und hat ein unglaubliches Geschick im Umgang mit Elektronik. Aber Lilac ist auch das typisches Mädchen -zickig und launisch. Tarver mochte ich sogar noch einen ticken lieber als Lilac. Er ist sympathischer Junger Mann der das Herz auf dem rechten Fleck hat.

Die Auflösung war für mich nicht wirklich logisch bzw. ich verstehe es auch nicht wirklich. Zudem blieben zu viele Fragen über die Wesen offen. Aber vielleicht war mir die Logik einfach zu hoch.
Mir hat "These Broken Stars" sehr gut gefallen, so dass ich mich wahnsinnig auf den 2. Band der Trilogie freue. Sympathische Charaktere und eine originelle Story runden das Buch komplett ab.

Das Buch erhält von mir 4 von 5 Federn!

Kommentare:

  1. Huhu Dinchen,

    das Buch liegt zwar noch auf meinem SuB, aber ich möchte es nächsten Monat unbedingt lesen. Die Meinungen sind dazu ja auch sehr positiv :) Tolle Rezension! :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hiii!

    Gott sei Dank, ich bin nicht die Einzige, die das Ende nicht so toll fand :) Ich habe es nicht wirklich verstanden und es blieb viel offen, wie du auch gesagt hast.
    Zudem frage ich mich, was wohl in den nächsten Bänden passieren soll?! Landen weitere Pärchen auf fremden Planeten? Wird das mit den Wesen geklärt?

    Bin sehr gespannt :)

    Liebe Grüße
    Sonia von buecherbewertungen1.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Diana,

    es hört sich richtig gut an. In letzter Zeit habe ich es so oft gesehen und bin mir aber nach wie vor nicht sicher, ob es etwas für mich ist. Mein Interesse ist auf jeden Fall geweckt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen