06.03.2016

| Rezension | Die Töchter der Elfe. Schicksalstanz von Nicole Boyle Rodtnes





Titel:  Die Töchter der Elfe. Schicksalstanz

Verlag: Beltz & Gelberg

Orginaltitel: Elverskud

Erscheinungsdatum: 21. Dezember 2015

Taschenbuch: 282 Seiten




Das Schicksal ist unerbittlich und unaufhaltsam ... Mit ihren magischen Tänzen ziehen die Schwestern Rose, Azalea und Birke alle in den Bann. Die Mädchen wirken wie normale Teenager, aber in Wahrheit sind sie Elfen wie ihre verstorbene Mutter und brauchen die Energie der Menschen, um überleben zu können. Ein Geheimnis, das ihr Vater um jeden Preis zu schützen versucht. Als der attraktive Malte neu in die Schule kommt, gerät das abgeschottete Leben der Mädchen durcheinander. Birke verliebt sich haltlos in ihn, aber eine Beziehung zwischen ihnen beiden darf nicht sein. Während Malte beginnt, verbotene Fragen zu stellen, weil Birke ihn abweist, wird eine tote Elfe im Wald gefunden – und das Unheil nimmt seinen Lauf ...
Die Tanzshow
"Hey Birke. Was meinst du, kann ich das nachher bei der Tanzshow anziehen?" Rose rauscht in mein Zimmer.

Mit "Die Töchter der Elfe. Schicksalstanz" hat die Autorin Nicole Boyle Rodtnes einen soliden Roman erschaffen, der mich zwar nicht 100% überzeugen konnte, mich aber dennoch an die Seiten gefesselt hat. Erzählt wird die Story aus der Sicht von Birke, einer 15 jährigen Elfe. Gemeinsam mit ihren beiden Geschwistern lebt sie bei Ihrem Vater. Alle drei Geschwister haben zwar unterschiedliche Charaktere, wirken aber dennoch sehr gleich. Azalea ist die Vernünftige der drei, Rose hat eine leicht rebellische Ader und Birke mittendrin. Sie ist eine Mischung aus Azaela und Rose. Leider wirken die Geschwister langweilig und glatt, sodass alle drei nicht greifbar genug waren.

Die Story hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn diese anders war als erwartet. Gerechnet habe ich mit vielen Geheimnissen, Problemen und Dramen. Bekommen habe ich eine Liebesgeschichte die zu sehr im Fokus der Story steht und die fantastische Welt der Elfen in den Hintergrund rücken lässt. Erfahren tut man über die Welt der Elfen nichts - rein gar nichts! Was ich wirklich schade finde, denn die Welt und ihre Magie ist es, was die Elfen ausmacht. Dennoch hat mich die Story so an seine Seiten gefesselt, dass ich ständig wissen wollte, wie es mit Birke und ihren Geschwistern weitergeht, wann Geheimnisse und Lügen aufgedeckt werden.
"Schicksalstanz" ist der Auftakt einer neuen Trilogie aus der Feder von Nicole Boyle Rodtnes. Die Story ist anders als ich zu Beginn angenommen habe, hat mir aber dennoch sehr gut gefallen. Die Charaktere könnten etwas mehr Leben eingehaut bekommen, sodass sie nicht mehr ganz so blass dargestellt werden. Im 2. band erhoffe ich mir dagegen etwas mehr von der eigentlichen Story und weniger von der Liebesgeschichte.

Das Buch erhält von mir 4 von 5 Federn!

Kommentare:

  1. Hallo Diana,
    ich mag Elfen - daher wäre das Buch prinzipiell auch etwas für mich. Aber schade, dass man nichts über die Welt erfährt. Ich warte mal die Besprechungen der Folgebände ab.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Huhuu,

    Das Buch kannte ich bisher noch überhaupt nicht, aber ich muss sagen, es macht mich neugierig. Danke für deine Einschätzung <3

    Lg Lina

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Diana,

    danke für Deine ehrliche Meinung. Das Buch war mir bisher unbekannt.
    Schade, dass die Welt der Elfen und die eigentliche Story zu sehr in den Hintergrund rücken. Cover und Klappentext sprechen mich auf Anhieb an.

    Liebe Grüße,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen